Weidenhausen
Regionalmuseum

Weidenhäuser Straße 32
35075 Gladenbach-Weidenhausen

Das Regionalmuseum

Das Regionalmuseum ist in einem historischen Gehöft untergebracht, welches aus dem 17. Jahrhundert stammt und aus Wohnhaus, Scheune und den später errichteten Stall- und Nebengebäuden besteht. Nach Um- und Ausbau wurden die unter Denkmalschutz stehenden und noch bis 2004 bewohnten Gebäude 2008 als Museum wiedereröffnet.

Das Regionalmuseum zeigt die Entwicklung von Landwirtschaft, Gewerbe und Industrie im südlichen Hinterland seit dem 19. Jahrhundert.

Die Dauerausstellung dokumentiert die Wirtschafts- und Sozialgeschichte eines Hinterländer Dorfes um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert: Die Schwerpunkte liegen auf der Darstellung des grundlegenden Strukturwandels von Landwirtschaft zu Hüttenwesen und Industrie, der durch eine landwirtschaftliche Ausstellung und die regionalen Beispiele Justus- und Aurorahütte und Weidenhäuser Zigarrenfabrik verdeutlicht wird. Dazu werden auch die Lebensläufe einzelner Weidenhäuser Persönlichkeiten vorgestellt, wodurch die Besucher den wechselvollen Gang der Geschichte erfahren. Über die Dauerausstellung hinaus zeigt das Regionalmuseum Ölbilder des bekannten Erdhäuser Heimat- und Landschaftsmalers Karl Lenz.

Der modern ausgebaute Verbindungstrakt zwischen Wohnhaus und Scheune, als Herzstück des Museums, ist im Parterre zugleich Empfangsbereich und Ausstellungsfläche. Die darüber gelegene Empore dient als Seminarraum für 30 bis 40 Personen und bietet zudem Platz für Wechselausstellungen.

Weidenhausen-1  Weidenhausen-2  Weidenhausen-3  Weidenhausen-4

Weidenhausen-5

Trägerschaft

Heimatverein Weidenhausen e.V.

Kontaktadressen

Helmut Bernhardt
Tel.: 06462 7332

Hier gehts zur Homepage

Öffnungszeiten

Nach telefonischer Vereinbarung

Eintritt

Frei

Führungen

Nach telefonischer Vereinbarung.

Für Besucher besteht die Möglichkeit, die Ausstellung über eine Führung genauer kennen zu lernen. Schulklassen und Kindergartengruppen können hier mehr über Arbeitsbedingungen der Vergangenheit lernen. Darüber hinaus werden Aspekte aus Industrie- und Landwirtschaftsgeschichte näher beleuchtet. Für alle Altersgruppen interessant ist das Ausprobieren einiger Exponate, die über Jahre hinweg immer noch betriebsfähig sind. Durch das Betätigen der Fegemühle, welche Spreu vom Weizen trennt, wird landwirtschaftliche Geschichte erleb- und greifbar gemacht.

Die Ausstellung wird ergänzt durch öffentliche Fachvorträge, so z.B. über heimische Künstler und regionale Mundart. Im Jahresverlauf richtet das Regionalmuseum zudem unterschiedliche Veranstaltungen und Begleitangebote im Rahmen des kreisweiten Museumstages oder örtlicher Feste aus.

Verkehrsverbindung

B 255 von Marburg und Herborn; B 453 von Biedenkopf über Gladenbach; Busverbindungen von Marburg, Gladenbach und Herborn